Wunderschöne, aber anspruchsvolle Tour, die man hier herunterladen kann. Ich fuhr sie bereits im Frühling 2011 auf Anregung dieses Berichts hier von Spoony. Sie führt dreimal über die Jurahöhen, mit entsprechend etlichen Höhenmetern. Die Gegend ist auch sehr ideal zum biken, da es praktisch keine Wanderer unterwegs hat. Man ist auf den Höhen immer ziemlich weit weg vom Geschütz.


Panorama vom Probstenberg  

Ich startete wiederum beim Sportzentrum in Zuchwil. Die Anfahrt zum Balmberg führt durch Solothurn und St. Niklaus über einen ersten kleineren Hügel.


Beim Weiler Galmis beginnt dann der Aufstieg zum schönen Trail, welcher unter der Balmflue durchführt.


Felssturzgebiet an der Balmflue.


Wunderschöner Trail unter der Balmflue durch...


...bis man unmittelbar beim Beginn der Steigung zum Balmberg wieder auf die Strasse trifft.


Und diese hat es dann in sich. Der Einstieg ist bereits happig...


...und ab hier wird es dann richtig steil.


Endlich auf der Passhöhe des Balmbergs. Die letzten ca. 900 Meter fährt man auf der eigentlichen Bergstrasse. Auch von der anderen Seite hoch scheint es ordentlich steil zu sein, wie hier zu lesen ist.


Kurz nach der Passhöhe biegt man von der Strasse ab auf den wunderschönen Trail runter in den Schopfgraben.


Herrlich geht's durch diese Schlucht runter.

Die Strecke führt weiter durch den Schitterwald nach Gänsbrunnen, wo der nächste brutale Anstieg auf den Malsenberg ansteht. Dieser ist noch fast steiler als der Balmberg, aber wenigstens geteert.


Endlich oben öffnet sich die Landschaft, der Blick schweift weit über die Jurahöhen.


Weiter Richtung Probstenberg...


...fährt man entlang dieser neu errichteten Trockensteinmauer. Man befindet sich im hier im Naturpark Thal.


Nach der gemütlichen Mittagspause auf dem Probstenberg führt die Strecke einen längeren Abschnitt auf Teer zur Oberen Tannmatt (hinter dem Wäldchen links). Nach einem himmeltraurigen Kaffee im Restaurant biegt man wieder auf herrliche Trails um den Tannmattchopf Richtung Brandberg.


Schmaler und zum Teil heikler Trail um den Tannmattchopf. Der Trail ist schmal, das Laub trocken und rutschig und links geht's steil in den Wald runter. Aber macht elend Spass...


Vom Brandberg führen weitere Trails runter nach Herbetswil.


Zum dritten und letzten Mal auf der Höhe, nämlich auf dem Hochchrüz. Eine lange, aber nicht mehr so steile Teerstrasse führt zur Schmidematt, wo dann nochmals ein satter Schlussanstieg ansteht.

Von hier geht's abwechslungsreich, aber grösstenteils leider auf Flur- und Forstwegen runter an die Aare und zurück nach Zuchwil. 

59 km, 4h58', 2'092 Hm