Zum Beginn unserer Bikewoche fuhren wir durch den Lötschberg auf den Simplonpass. Von dort startete ich wie bereits letztes Jahr zur äusseren Nanzlicke. Den Aufstieg von Brig zum Simplon sparte ich mir diesmal aufgrund des vielen Verkehrs.


Panorama zuhinterst im Nanztal Richtung Wallis


Blick zurück zum Simplonpass



Der Aufstieg zur Nanzlicke gefällt mir sehr, hat es doch immer wieder längere Stücke, die fahrbar sind. Die Schiebestrecken sind relativ kurz, das Bike schultern braucht man nirgends.


Nach knapp einer Stunde ist der Passübergang bereits erreicht.


Panorama Richtung Gibidumsee und -pass


Auf der linken Seite geht's bis zuhinterst ins Tal und auf der gegenüberliegenden Seite zurück. Der Weg nach hinten hat jedoch einige verblockte Stellen und auch zwei kurze Steigungen, die nur schiebend zu bewältigen sind.


Diese Suone begleitet einem fast auf dem ganzen Weg zurück zum Gibidum.


Spektakuläre Passagen auf dem Rückweg...


...bevor es auf der grossen Scheibe auf diesem wundervollen Trail...


...zum Gebidumpass geht.

Ab hier ist man endgültig dem Rausch der Geschwindigkeit verfallen, die Fahrt durch die Schlucht runter nach Brig ist einfach zu geil, um Fotohalte einlegen zu können.

37 km, 3h30'

Zur Entspannung war der anschliessende Besuch des Brigerbades einfach herrlich. Danach fuhren wir bis nach Oberwald, wo wir die Nacht im Holidaycamp verbrachten. Am Sonntag fuhren wir weiter über Furka, Oberalp, Julier und Bernina nach Livigno, wo wir im Hotel Original Galli für vier Nächte eincheckten.