Gestern gings wieder ins Hochgebirge, diesmal ins Grenzgebiet Wallis - Italien. Nach den diversen Beschreibungen hier im Blog wollte ich mir unbedingt mal diese Tour vornehmen.

Wie in den Berichten im GPS-Track empfohlen, startete ich über den Griespass.


Der Wetterbericht sagte schönes und sehr warmes Wetter voraus. Von Italien her drückte jedoch der Nebel über die Alpen, so dass ab dem Griespass die Sonne über der Nebeldecke verschwunden blieb.


Der Nebel drückt bereits herüber.


Auf dem Griespass bereits dichter Nebel.


Es machte trotzdem viel Spass, die Abfahrt nach Riale und der Aufstieg zum San Giacomo.


Blick dem Stausee entlang zum San Giacomo.




Dann kam das eigentliche Highlight dieser Tour, der Single vom San Giacomo zum Corno. Ich habe selten so einen wunderschönen und geilen Track gefahren. Soweit der Nebel es zulies, hatte man immer einen wunderschönen Blick ins Bedrettotal und auf die Nufenenpassstrasse.


Und schon bald tauchte aus dem Nichts die Hütte am Corno aus dem Nebel auf.


Auf dem Cornopass drückte bereits wieder die Sonne vom Wallis her.


Herrlicher Blick über den Griessee zu den Berner Alpen. Leider ist die Baustelle der Windkraftanlage nicht begehbar, anwesende Posten leiten einem über einige Höhenmeter ob der Baustelle durch, die man aufwärts nur das Bike tragend überwinden kann.

Eine weitere wunderschöne Hochgebirgstour war das, leider ein bisschen kurz, 34 km in 3h25'. Ich überlege mir schwer, ob ich nächsten Sonntag auf dem Weg vom Wallis ins Tessin den Cornopass in umgekehrter Richtung fahren soll und danach den Abstieg ins Bedretto, mal schauen, diesen Singletrack in umgekehrter Richtung zu fahren wäre sicher auch toll, die Tour jedoch nochmal viel kürzer.