Aufgrund der Wettervorhersage entschloss ich mich, noch am Freitag Abend eine ausgiebige Tour in der Umgebung unter die Stollen zu nehmen.

Ich lud eine selbst erstellte Tour rund um den Bantiger und durchs Krauchthal, ein Tal zwischen Bern und Burgdorf, auf mein Garmin.

Am Anfang gings gleich hoch zum Bantiger, dem weitherum um Bern sichtbaren Sendeturm.


Schöne grüne Landschaften überall.


Und rein in die ersten Singles vom Bantiger runter...


...über die Klosteralp.


Der Bantiger nun von der Rückseite.

Durch Feld und Wald, über Forst- und Waldwege fuhr ich über die Hügelzüge auf der einten Talseite Richtung Burgdorf und auf der anderen Talseite dann wieder zurück.


Die ganze Gegend ist geprägt von vielen Sandsteinformationen. In einigen Steinbrüchen wurde der Sandstein für die Keller der Bauernhäuser wie auch die Häuser der Altstadt von Bern gewonnen.


Blick zurück auf die Felsen mit dem eben durchfahrenen Steinbruch über dem Ort Krauchthal.
Rechts ist eine Veranstaltung von Schweiz bewegt im Gange. Krauchthal ist eine Gemeinde, welche sich hier immer stark engagiert und die gesamte Bevölkerung zum mitmachen animieren kann.


Hier hausen die schweren Jungs im Thorberg.


Und immer wieder Sandstein.


Blick vom Schwarzkopf auf die Autobahnraststätte Grauholz an der A1.


Noch ein herrlicher Single, bevor es durch die Zivilisation Richtung Garage geht. Scheint ein beliebter Biketrack zu sein, den Spuren nach.


Der Bantiger nochmals von einer anderen Seite.


Die Schatten werden länger, Zeit nach 47 km und 3h07' nach Hause zu kommen und etwas feines zu essen und zu trinken.

So, am Donnerstag fahre ich in die Ferien in die Provence und mische mich unter die Gümmeler am Mont Ventoux. Die 10. Besteigung mit dem Velo steht an, ich werde berichten. Bis dann...