Seit einem Jahr, nämlich der Beschreibung von Chregu, stand die Tour über den Saflischpass auf meinem Programm. Letzten Samstag war es nun soweit, ein superschöner Herbsttag war angesagt mit Temperaturen weit im zweistelligen Bereich.

Ich startete bei der Abzweigung nach Ernen von der Hauptstrasse ins Goms. Auf der ansteigenden Teerstrasse lässt es sich gemütlich einrollen,

bevor es dann ausserhalb des Strassentunnels durchs Binntal über Naturstrassen geht und die ersten optischen Highlights anstehen.


Herbststimmung im Saflischtal mit Blick über die Waldgrenze.


Hinten das Binntal, unten der bereits befahrene Weg nach Heiligkreuz.


Nochmal das Saflischtal mit der Alp Sickerchäller.


Serpentinen im Aufstieg


Die letzten Meter zum Pass.


Auf dem Saflischpass bei gefühlten 20 Grad.


In der Abfahrt nach Rosswald.


Und dann war ich drin im 36-er. Einfach nur hammermässig, so Höhenmeter vernichten zu dürfen.


Spielereien aller Art zum auswählen, z.B. die Steilwandkurve rechts.


Brig ist bereits in Sicht, so dass eine geniale Tour zu Ende geht.
Prädikat: Hammer, Sucht- und Wiederholungsgefahr: enorm gross.