[Wallis ] 25 August, 2017 17:09

Ich war ein Wochenende mit dem Camper im Wallis, um ein paar mir noch unbekannte Trails zu entdecken. Rotscher und Sven machten mich mit ihren Berichten gluschtig auf einige Touren. Am Samstag wollte ich eine Tour um den Petit Mont Bovin und dann über die Varneralp machen.


Panorama in den Talkessel der Tièche

 (weiter)

[Wallis ] 10 August, 2017 17:09

 
Mont Blanc, wie wir ihn leider nie gesehen haben. (Quelle: wikitravel.org)

Nach meiner letztjährigen 2-tägigen Grand Combin-Tour bekam ich Lust, zum ersten Mal etwas längeres mit dem Rucksack zu machen. Ich plante durch den Winter eine Mont Blanc-Umrundung, jedoch nicht die klassische Route in 3 oder 4 Tagen, sondern mit einigen zusätzlichen Highlights versehen. So plante ich eine Tour mit 6 oder 7 Etappen und einer Woche Reisezeit. Auf meinen Aufruf meldete sich lediglich Ändu, so dass wir die Tour zu zweit machten.

 (weiter)

[Wallis ] 06 August, 2017 17:04

Und bereits bricht der letzte Tag unserer Mont Blanc Umrundung an. Viel steht nicht mehr an, der Aufstieg zum Col de Mille und dann die lange Abfahrt ins Val de Bagnes. Eins weiss ich bereits ganz sicher, heute Abend müssen wir keine Unterkunft suchen, mein Bett ist reserviert ;-)


Panorama vom Col de Mille

 (weiter)

[Frankreich ] 06 August, 2017 16:57

Für heute hatten wir eine happige Etappe vorgenommen. Da wir immer noch super in Form waren und sich keine Abnützungserscheinungen zeigten, beschlossen wir, nach Bovine durchs Val Ferret über das Fenêtre de Ferret zum Grossen St. Bernhard zu fahren. So verabschiedeten wir uns früh von unseren neuen Kollegen und machten uns auf den Weg. Auch das Wetter kündigte einen angenehmen Tag an. An ein Frühstück in irgend einer Form war nicht zu denken, das Fondue lag noch zu schwer im Magen.


Letzter Blick zu unserer Unterkunft. Auf dem Zeltplatz nebenan waren die Pfadfinder ebenfalls bereits im Aufbruch.

 (weiter)

[Frankreich ] 06 August, 2017 16:54

Am Morgen regnete es immer noch und war verhangen, so dass wir den geplanten Col de Tricot ausliesen und direkt zum Col de Voza hochfuhren. Die geteerte Strasse war bis Bionnassay bereits elend steil, bis zur Passhöhe dann mussten wir gar kurz schieben.


Auf dem Col de Voza gab's dann einen feinen Kaffee auf der Terrasse.

 (weiter)

[Italien ] 06 August, 2017 16:51

Die heutige Etappe schätzte ich als die härteste der Tour ein, insbesondere wegen dem langen und steilen Anstieg zum Col de la Croix de Bonhomme, welcher nur Biketragend zu bewältigen war.


Der Blick von der Terrasse Richtung Col de la Seigne zeigte aber gar blauen Himmel, ein Hoffnungsschimmer auf einigermassen anständiges Wetter keimte auf.

 (weiter)

[Italien ] 06 August, 2017 16:49

Leider war für die nächsten Tage ein Wetterumschwung vorausgesagt. Und tatsächlich regnete es am Morgen, als wir zum Fenster raus schauten. Wir beschlossen, den geplanten Übergang über den Col de Malatra nicht zu machen, weil es doch im obersten Teil sehr steil und rutschig ist. Als Ersatz nahmen wir den wunderschönen fast 15 km langen Trail entlang der Suone bis nach Arpuilles.

 (weiter)

[Italien ] 06 August, 2017 16:42

Ein wunderschöner und warmer Tag kündigte sich an, also auf zur nächsten Etappe. Damit wir die Tour um einen Tag verlängern konnten und weil Ändu auf seiner Wunschliste noch die Tour Mont Fallère hat, beschlossen wir, eben diese Umrundung hier einzuschalten. Ich habe genau die gleiche Runde bereits letztes Jahr gemacht.


Panorama vom Pointe de Chaligne

 (weiter)

[Italien ] 06 August, 2017 16:34

Das lange Warten hatte endlich ein Ende, es konnte losgehen. Ich hatte mich tierisch auf diese Tour gefreut, was alles auf uns zukommt, das Wetter, wie müde wir werden usw. Wir starteten in Le Châble und hatten am ersten Tag die gleiche Route vor uns, wie ich sie letztes Jahr bei meiner Combin-Tour machte.


Alles startbereit am Bahnhof Le Châble bei wunderschönstem Tourenwetter.

 (weiter)