Nachdem ich bereits letztes Jahr meine Bikeferien in diesem Gebiet machte, kam für mich auch dieses Jahr nur das Aostatal in Frage. Um es vorweg zu nehmen, es war einfach nur top und ist nur schwer zu übertreffen. Das Wetter passte und ich konnte alle meine geplanten Touren machen. In meinem Bike-Jubiläumsjahr ein absolut würdiges Erlebnis, eigentlich ein idealer Zeitpunkt, um nun mit solchen Touren aufzuhören und dem Alter entsprechend sich auf gemütlichen kleinen Ausflügen fit zu halten. Aber das wird schwer, ich überleg mir das nochmal...

Die Berichte der einzelnen Touren sind hier beschrieben (anklicken):

Tour 1:  Vierpässefahrt über Col de St-Rhémy - Fenêtre de Ferret - Col des Bastillon - Col des Chevaux

Tour 2:  Zwiespältige Tour über den Col de Champillon

Tour 3:  Tour du Mont Fallère - Grandioso

Tour 4:  Col Bassac Déré - Col Fenêtre, Hochgebirge und Gletscher zum Geniessen

Tour 5:  Trailspass ohne Ende am Passo Invergneux

Tour 6:  Himmelwärts über den Col du Loson


Der absolute Höhepunkt der Woche, ja meines ganzen Bikelebens: Col Loson auf 3'299 M.ü.M.


So nahe an die Gletscher kommt man selten im Hochgebirge der Alpen mit dem Bike.


Die Waldabfahrten rund um Etroubles und wahrscheinlich noch an anderen Orten im Aostatal wären alleine einen Bericht wert. Aber sie sollen und müssen selber entdeckt werden, Tracks davon zu veröffentlichen wäre sehr kontraproduktiv.

 

Wie ich schon letztes Jahr geschrieben habe, durch die fehlende Infrastruktur in grossen Teilen des Aostatals muss man die schönsten Übergänge und geilsten Trails selber erklimmen, was die Spreu doch deutlich vom Weizen trennt. Für die anderen bleiben immer noch die auch vorhandenen Parks am Pila oder in La Thuile.

Für mich waren das die besten Bikeferien, die ich je gemacht habe. Ich konnte alle Touren wie geplant absolvieren, das Wetter war jeden Tag top. Ich hatte auch keine Stürze, Verletzungen oder Defekte zu beklagen. Es war einfach alles perfekt.

Übrigens habe ich meine To-Do-Liste nach der Rückkehr angepasst, einige Sachen aus den Ostalpen wurden ersatzlos gestrichen...